Literaturrecherche Bei Der Sachtextanalyse

6 schreibtipps für bewerbungsmappe erstellen

Die spezifischen menschlichen Fähigkeiten, die habend die obschtschestwenno-historische Herkunft sowohl die Leben als auch die Entwicklungen in der sozialen Umgebung gewährleisten (allgemein und speziell höchst die Fähigkeiten, in deren Grundlage die Benutzung þý, der Logik, theoretisch und praktisch, lehr- und schöpferisch liegt. Die spezifischen menschlichen Fähigkeiten seinerseits auf:

Allgemein, die sich die Erfolge des Menschen in den am meisten verschiedenen Tätigkeitsarten und des Verkehrs (geistig, die geschulten Gedächtnisse und die Rede, die Genauigkeit und die Feinheit der Bewegungen der Hände usw.), und die speziellen, bestimmenden Erfolge des Menschen darin Õ der Tätigkeit und des Verkehrs klären, wo des besonderen Geschlechtes die Anlagen und ihre Entwicklung sind (die Fähigkeiten mathematisch, technisch, literarisch-sprachwissenschaftlich, künstlerisch-schöpferisch, sportlich usw. notwendig). Diese Fähigkeiten können und bereichern einander in der Regel ergänzen, aber jeder von ihnen hat die eigene Struktur;

Die Sensibilität — die Eigenschaft des Menschen, die die Stufe der Einwirkung verschiedener Reizerreger charakterisiert, die Zeit ihrer Erhaltung im Gedächtnis und die Kraft der Gegenreaktion auf diese Einwirkung. ­ - die Eigenschaft, die in den Geschwindigkeiten geäußert ist, den Inhalt,, der Tiefe, der Dynamik der emotionalen Prozesse und der Zustände. ­ - ist die Eigenschaft, die in der Neigung des Menschen zu gelten nach der ersten Veranlassung besteht, unter Einfluß der äußerlichen Einwirkungen oder der plötzlich zuströmenden Emotionen spontan. ­ - die erhöhte Neigung des Menschen, die Unruhe in beliebigen Situationen des Lebens, einschließlich nicht verfügend dazu zu erproben. Der Begriff der Beängstigenden ist am Begriff (G.I.Ajsenk) nahe.

Die Fähigkeiten - nicht statisch, und die dynamischen Bildungen, ihrer õ«ÓÓ«óá¡¿Ñ und geschieht die Entwicklung im Prozess bestimmt der organisierten Tätigkeit und des Verkehrs. Die Entwicklung geschieht etappenweise.

Der Melancholiker — der schwache Typ des Temperamentes, der ßó«®ßÔóÑ¡¡Ù die Verlangsamung der Bewegungen, die Zurückhaltung der Motorik und der Rede, das niedrige Niveau der psychischen Aktivität, die leichte Verletzbarkeit, tief, sogar die unbedeutenden Ereignisse, der negativen Emotionen, zu erleben.

Im Charakter kann man die Reihe der Systemgruppen oder der Eigenschaften (des Teufels), gerade und verschiedene Beziehung äußernde Persönlichkeiten zu den Seiten der Wirklichkeit wählen. In der ersten Systemgruppe ß«ñÑÓªáÔßn die Striche, die in der Tätigkeit gezeigt werden (die Initiative,, das Fleiß, oder im Gegenteil der Mangel an Initiative, die Faulenzerei usw.). Zur zweiten Systemgruppe verhalten sich die Striche der Persönlichkeit, der in den Beziehungen des Menschen mit anderen Menschen gezeigt wird, d.h. in ¡¿¿ (die Feinfühligkeit-Taktlosigkeit, die Höflichkeit-Grobheit, die Feinfühligkeit-Gefühllosigkeit usw.). Die dritte Systemgruppe bilden die Striche, die in Bezug auf den Menschen zu sich (die Selbstkritik-überhöhte die Einbildung, die Bescheidenheit-Frechheit usw. gezeigt werden). Vierte ist eine Gesamtheit der Beziehungen des Menschen zu den Sachen (die akkuratnost-Schlamperei, die Freigiebigkeit-Geiz u.a.).

Lehr-, die das Gelingen der pädagogischen Einwirkung, die Aneignung vom Menschen des Wissens, der Fähigkeiten, der Fertigkeiten, õ«Ó¿Ó«óá¡¿n der Qualitäten der Persönlichkeit, und schöpferisch, verbunden mit dem Gelingen in der Bildung der Werke der materiellen und geistigen Kultur, der Ideen, der Eröffnungen, der Erfindungen beeinflussen. Die höchste Stufe schöpferisch die Persönlichkeiten heißt von der Genialität, und die höchste Stufe der Fähigkeiten der Persönlichkeit in einer bestimmten Tätigkeit (dem Verkehr) — den Talent;

Die Ausrichtung und die Immunität der Persönlichkeit Ist niemand aus den Forscher Praktisch widerspricht dagegen nicht, was von der führenden Komponente der Struktur der Persönlichkeit ist, sie Eigenschaft (den Merkmal, die Qualität) die Ausrichtung — ß¿ßÔÑá der standfesten Motive (der vorherrschenden Bedürfnisse, der Interessen, der Neigungen, der Überzeugungen, der Ideale, der Weltanschauung usw.), das Verhalten der Persönlichkeit in den sich ändernden äußerlichen Bedingungen.

Theoretisch, bestimmend die Neigung des Menschen zum abstraktno-logischen Denken, und die praktischen, bildenden Neigungen zu den konkret-praktischen Handlungen. Die Kombination dieser Fähigkeiten ist nur für die vielseitig beschenkten Menschen eigen;