10 Lerntipps F R Den Leserbrief

Geschichte für plot

Dieser Prozess, vor allem der Zweiseitige. Einerseits, darin tritt ausbildend (, der das Programmmaterial darlegt und leitet von diesem Prozess, und mit anderem – ausgebildet auf, für die der vorliegende Prozess den Charakter des Lernens, der Beherrschung vom studierten Material übernimmt. Ihre gemeinsame Tätigkeit ist auf die tiefe und feste Aneignung des wissenschaftlichen Wissens, das Ausarbeiten der Fähigkeiten und der Fertigkeiten, ihre Anwendung in der Praxis, die Entwicklung der schöpferischen Fähigkeiten, die Bildung der materialistischen Weltanschauung und der moralischen-ästhetischen Blicke und der Überzeugungen gerichtet.

Die unschätzbare Bedeutung für das Entstehen der wissenschaftlichen Pädagogik hatten die Werke solche die Persönlichkeiten, wie SCH.SCH.Russo (1712-177, D.Didro (1713-178, K.A.Gelwezija (1715-177 in Frankreich, John Lokk (1632-170 in England, Johann Heinrich Pestalozzi (1746-182 in der Schweiz, Fridrich Adolf Wilgelm Disterweg (1790-186 und Johann Fridrich Gerbart (1776-184 in Deutschland.

Dort es, wo die Erziehung gibt, es werden die Triebkräfte der Entwicklung, die Alters-, typologischen und individuellen Besonderheiten berücksichtigt. Dort es, wo die Erziehung gibt, auf die volle Macht werden positiv verwendet und es werden die negativen Einflüsse der Mikroumgebung geschwächt. Dort es, wo die Erziehung gibt, der Mensch zeigt sich begabt zur Selbsterziehung früher.

Zur Zahl der wichtigsten und am meisten allgemeinen pädagogischen Begriffe verhalten sich auch die Bildung und die Ausbildung. Unter der Bildung verstehen wir solche Seite der Erziehung, die in der Beherrschung vom System der wissenschaftlichen und kulturellen Werte, die von der Menschheit angesammelt sind, in der Beherrschung vom System der wissenswerten Fähigkeiten und der Fertigkeiten, der Bildung auf ihrer Grundlage der Weltanschauung, der Moral, des Verhaltens, moralischer und anderer Qualitäten der Persönlichkeit, der Entwicklung ihrer schöpferischen Kräfte und der Fähigkeiten, die Vorbereitung auf das öffentliche Leben, auf das Werk besteht. Zum Inhalt der Bildung gehören alle Elemente der sozialen Erfahrung.

Der Prozess der Erziehung ist auf die Bildung der sozial wichtigen Qualitäten der Persönlichkeit, auf die Bildung und die Erweiterung des Kreises ihrer Beziehungen zur Umwelt – zur Gesellschaft, zu den Menschen, zu sich gerichtet. Je breiter, vielfältiger und tiefer als System der Beziehungen der Persönlichkeit zu verschiedenen Seiten des Lebens, desto reicher als ihre eigene Geisteswelt.

Mit dem außerordentlich wertvollen Wissen über die Natur der physischen Entwicklung des Menschen, die Pädagogik rüstet die allgemeine und Altersphysiologie aus, die die naturwissenschaftliche Grundlage der Ausbildungen und die Erziehungen bildet. Das Studium der Tätigkeit helfen, die wissenschaftlichen Grundlagen jener Veränderungen zu öffnen, die im Menschen unter Einfluß der äußerlichen Einwirkungen geschehen und sind mit der Bildung der Fähigkeiten, der Fertigkeiten und der Gewohnheiten verbunden.

Die Hauptbestimmung der Familie — die Befriedigung der öffentlichen, Gruppen- und individuellen Bedürfnisse. Eine soziale Zelle der Gesellschaft seiend, befriedigt die Familie die Reihe seiner wichtigsten Bedürfnisse, einschließlich in der Reproduktion der Bevölkerung. Gleichzeitig befriedigt sie die Persönlichkeitsbedürfnisse jedes Mitgliedes, sowie ( die Bedürfnisse. Davon folgen die Hauptfunktionen der Familie eben: fertil, ökonomisch, erzieherisch, kommunikativ, der Freizeitgestaltung und der Erholung. Zwischen ihnen existiert die enge Wechselbeziehung, die gegenseitige Durchdringung und.

Ungeachtet der intensiven Entwicklung der erzieherischen Theorie, die Pädagogik setzte fort, ein Teil der Philosophie zu bleiben. Wie die besondere Wissenschaft die Pädagogik aus dem System des philosophischen Wissens am Anfang des XVII. Jh. die Erledigung der Pädagogik zum ersten Mal gewählt war wie der selbständigen wissenschaftlichen Disziplin die Mehrheit der Forscher mit dem Namen des großen tschechischen Pädagogen Jana Amossa Komenski verbindet (wurden 1592-16 es Abgefassten Prinzipien, die Methoden, die Formen der Organisation der Lehrarbeit mit den Kindern und der moralischen Erziehung die unbenehmbaren Elemente der nachfolgenden wissenschaftlichen-pädagogischen Systeme.